Zurück zur Übersicht

Moderne Endodontie

Was ist eine Wurzelbehandlung?

Eine Wurzelbehandlung, auch endodontische Behandlung (Endodontie), ist eine zahnmedizinische Behandlung, in deren Verlauf der Zahnnerv, das Weichgewebe, das den Hohlraum im Zahninneren ausfüllt, ausgeräumt wird, das Zahninnere mit Spezialinstrumenten gereinigt, erweitert und geglättet wird und anschließend mit einem Platzhaltermaterial dicht verfüllt wird.

Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich?

Eine Wurzelbehandlung ist erforderlich, wenn der Zahnnerv abgestorben ist oder so stark entzündet oder verletzt, dass er absterben wird. Auslöser können u. a. tiefe Karies, eine Zahnverletzung oder ein sonstiger übermäßiger Reiz sein. Da der absterbende / abgestorbene Zahnnerv verwest / verfault und oft starke Schmerzen auslöst, wird das Totgewebe aus dem Zahn entfernt.

Als erstes wird die Notwendigkeit festgestellt, dass eine Wurzelbehandlung erforderlich ist. Wichtig: nicht jeder Zahn der schmerzt, muß wurzelbehandelt werden. Es gibt viele Gründe, warum ein Zahn weh tun kann, manche kann man ohne endodontische Behandlung abstellen. Ist jedoch eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich, so wird der betroffene Zahn identifiziert, vorab eine Röntgenaufnahme angefertigt, der Zahn betäubt und dann ein geradliniger Zugang zum Zahnnerven präpariert. Anschließend wird das leicht entfernbare Weichgewebe des Zahninneren entfernt. Im nächsten Schritt wird die Länge des Zahnwurzelkanals gemessen, entweder mit einer speziellen Röntgenaufnahme oder besser mit einer hochgenauen endometrischen Messung (EndoPilot). Dann wird das Wurzelinnere geweitet, geglättet und gesäubert. Im vorletzten Schritt wird die Wurzel mit speziellem Material aufgefüllt, um abschließend mit einer Kunststofffüllung versiegelt zu werden. Ein Röntgenbild dokumentiert die regelrechte Füllung. Nach einer Wurzelkanalbehandlung ist der Zahn ggf. mit Zahnersatz zu versorgen, d. h. mit einer Krone. Die Abwägung hierüber ergibt sich aus dem Ausmaß der vorhandenen Schädigung des betroffenen Zahnes.

Viele Aspekte sind wichtig:

  • die Wurzellänge muß genauestens bestimmt werden. Hierzu ist eine endometrische Längenmessung absolut erforderlich, da technisch überlegen
  • der Wurzelkanal muß ausreichend erweitert und gesäubert werden. Maschinelle Aufbereitungsmethoden sind von hohem Nutzen
  • der Wurzelkanal ist akribisch zu reinigen, von Abrieb, Bakterien, Restgewebe. Hier haben sich Schallreinigungsverfahren („Eddie“) hervorragend bewährt.
  • Der Wurzelkanal ist vollständig und dicht zu verfüllen
  • Der Zahn ist anschließend unbedingt adhäsiv zu versiegeln, d. h. ein Verschluß mit Kunststoff ist zwingend, um ein Eindringen von Bakterien zu verhindern.

Leider werden nicht alle angesprochenen Behandlungsleistungen von der Krankenkasse getragen. Endometrie, Schallreinigung und Kunststofffüllung sind keine Kassenleistungen.

Wird eine erforderliche Wurzelkanalbehandlung nicht durchgeführt kann der betroffene Zahn nicht erhalten werden. Wenn man so will, ist die Einbringung eines Implantates anstelle des Zahnes als Alternative anzusehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unsere Sprechzeiten

Mo., Di., Do. von 07.30 Uhr - 19.00 Uhr
Mittwoch von 07.30 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag von 08.00 Uhr - 17.00 Uhr

Der Weg zu uns

Unsere Praxis befindet sich im Herzen des Kurortes Bad Zwischenahn. Parkplätze und ein Fahrstuhl befinden sich hinter dem Gebäude.

Kontaktdaten

Peterstraße 1 | 26160 Bad Zwischenahn
Telefon: 0 44 03 / 21 16 | Telefax: 0 44 03 / 63 87 4
E-Mail: IhreZahnarztpraxis@t-online.de


© 2016 Ihre Praxis für Zahnheilkunde, Bad Zwischenahn

Impressum / Datenschutz